Fotograf Witten, Bernhard Fuhrmann für Eure Hochzeit, Paarfotos . . .  & Portraitfotos  von Dortmund und Witten bis Herdecke.

Schön dass du da bist. Ich bin leidenschaftlicher  Fotograf aus Witten und fotografiere Menschen

im Streetstyle, Fashion, Portraits, im provokant oder sinnlich bis melancholischen Style.

Ich fotografiere vorwiegend in der Natur, weil die oft sanften Strukturen im Hintergrund den Blick auf das Wesentliche beschränken, den Menschen vor der Kamera. Bernhard Fuhrmann  Fotograf Witten bei F-Dreamcolour Fotografie.

 

Boho und Vintage Bildlooks sind seid einiger Zeit meine absoluten Lieblings Fotostyles. Die Kamere und auch meine Bearbeitung sind für mich Werzeuge um diese gewünschten Looks in den Fotos zu erhalten. Die Bearbeitung an meinen Bildern ist auf einen effektiven Workflow ausgerichtet, und ich halte nicht davon Stundenlang an einem Foto herum zu retuschieren. Ich achte vorher beim Fotoshooting auf die richtige Lichtsetzungs oder nutze in schwirigen Situationen zum Beispiel bei Sonnenschein die Dynamikreserven meiner Kamera richtig aus. ich mag keine Haare ohne Zeichnung, man spricht auch von ausgebrannten Stellen. Wenn du dir meine Fotos anschaust fällt dir vermutlich auf das den meisten Fotos der Hintergrund zum Teil völlig unscharf ist. Das ist auch völlig gewollt so, ich möchte den Blick des Betrachters damit auf dich lenken. Und nicht irgendwo in den Hintergrund.

Eine noch so teure Kamera macht allein immer noch kein gutes Bild, die Kamera macht nur das was man ihr sagt, außer man fotografiert mit der grünen Welle. Dann entscheidet die Kamera bei jedem Bild über die Belichtung! Was stimmen kann aber nicht stimmen muß,

Das merkt mann ziemlich schnell wenn man sich von der Vollautomatik weg bewegt., allerdings merkt man dann auch das man schon wissen muss was man macht damit sie Fotos auch richtig belichtet sind.

Ich fotografiere mit aktuellen Kameras und Ojektiven die mir auch in einer dunklen Kirche gestatten , meine Fotos ohne Blitz zu machen. Das ist in vielen Kirchen sowiso nicht gern gesehen. . . .